In Ihren Angeboten können Sie Positionen sowohl als Alternativ- als auch als Bedarfspositionen ausweisen.

Alternativpositionen

Wenn Sie Ihren Kunden verschiedene Artikel zur Auswahl anbieten möchten, können Sie die unterschiedlichen Optionen in Alternativpositionen umwandeln. Legen Sie dazu wie gewohnt eine neue Position an, oder rufen Sie einen Artikel aus Ihrem Artikelstamm auf. Anschließend wählen Sie unter dem Einzelpreis die Option "Alternativposition" aus.

So wird die Position im fertigen Angebot-PDF als "Alternativ" gekennzeichnet. Der Einzelpreis sowie der Gesamtpreis für Alternativpositionen werden im PDF angezeigt, aber nicht mit in die Gesamtsumme eingerechnet.

Bedarfs- bzw. Eventualpositionen

Wenn Sie Ihren Kunden Positionen aufführen möchten, bei denen im Vorfeld nicht klar ist, ob diese zur Ausführung kommen werden, dann verwenden Sie die Option "Bedarfsposition".

Im Angebot-PDF werden diese Positionen mit "Bei Bedarf" gekennzeichnet. Der Einzelpreis sowie der Gesamtpreis für Alternativpositionen werden im PDF angezeigt, aber nicht mit in die Gesamtsumme eingerechnet.

Wichtig: Wenn Sie aus Angeboten, die Alternativ- oder Bedarfspositionen enthalten, Termine oder Rechnungen erstellen, werden diese automatisch in Normalpositionen umgewandelt. Achten Sie darauf die Positionen, die nicht zur Anwendung kommen entsprechend zu löschen.


Mehr zum Thema Angebote:

War diese Antwort hilfreich für dich?